Lexletter

und es begann im September….

...ich habe Ende September in Österreich gedreht. Und da stand sie. Ausgerechnet. Die Idee. Aber ich muss von Anfang an erzählen. Gewohnt habe ich in einem Hotel, von denen man sich immer nie vorstellen kann dass es solche Hotels gibt. Und dann wohnt man in einem solchen Hotel und ist erstaunt, dass es solche Hotels wirklich gibt. Und wenn man wieder wegfährt, kann man sich nicht vorstellen, dass es solche Hotels wirklich gibt. Und wer hätte gedacht dass es ausgerechnet in so einem Hotel passiert. In der Steiermark. Gesucht wenn ich die hätte, dort hätte ich sie sicher nicht vermutet. Wir mochten uns von Anfang an. Sie und ich. Ich glaube, wir werden von nun an einige Zeit zusammen verbringen. Das weiß die Idee noch nicht so wirklich, aber das wird sie dann schon merken…

Und hier, exklusiv für meine Lexletterleser, der Anfang aus meinem neuen "Herzensprojekt", dem diese obige Idee zugrunde liegt. Mehr wird noch nicht verraten, aber mehr kann man hier erfahren, wenn man auch in Zukunft am Ball bleibt. Mein Held will jetzt sprechen. Er heißt Paul. Dann soll er mal. Los, Paul:

„Also ich bin toll. Ich fühle mich heute toll. Ich meine, das mag sich jetzt vielleicht ein wenig – wie soll ich sagen – hochnäsig anhören. Ist es aber nicht. Weil hochnäsig ist es wirklich nicht gedacht von mir. Eher könnte man sagen es wirkt – - - - also da gibt es so ein Wort dafür. Ein Fremdwort, das träfe es besser als hochnäsig. Aber das fällt mir jetzt grad nicht ein. Aber ansonsten find ich mich heute toll. Weil es genug Tage gibt, an denen ich mich nicht toll finde und wenn ich mich schon einmal nicht, nicht toll finde, dann muss dann das doch auch sagen dürfen. Also: ICH FINDE MICH HEUTE TOLL. Deswegen schreib ich dir. Also nicht wegen dem toll. Also eigentlich – naja. Vielleicht schreib ich heut gar nicht mehr weiter. Es ist ein rechter Schmarrn. Ich melde mich morgen wieder. Vielleicht. Also wenn mir dieses Wort noch einfällt, das für was man mich heute, an einem typischen "ich finde mich toll Tag" halten könnte, dann schreibe ich heute noch. Weil das muss ich Dir ja sagen. Gute Nacht! Dein PAUL“